AG Europa - Erfahrungsberichte

Auslandspraktika für Absolvent*innen / Azubis / FOS-Schüler*innen

Das Auslandspraktikum in Madrid war eine sehr aufregende und lehrreiche Zeit. Ich war in einer Tierarztpraxis spezialisiert auf Hunde und Katzen. Es war etwas ganz neues für mich und ich habe sehr viel neues aus der Tiermedizin lernen können sowie auch meine wenigen Spanischkenntnisse etwas üben können. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht einen Einblick in den medizinischen Bereich eines anderen Landes zu bekommen und dabei ebenso einen neuen Ort zu erkundigen. Die Unterkunft sowie Betreuung lief durch die Partnerorganisation auch gut ab und das Alleinesein in einem andern Land und dort alles selbst zu erkundigen war sehr aufregend und neu. Trotzdem hat es mich persönlich sehr entwickelt und die Stadt hat mich sehr begeistert sowie ihre Kultur und das Essen. Man bekommt durch das Praktikum die Möglichkeit in einem fremden Land hinter Bereiche zu schauen und Erfahrungen zu sammeln die man so sonst nie machen könnte. Oder auf schwereren Wegen. Ich würde jedem empfehlen das Praktikum in Madrid zu machen, da die Stadt sehr vieles zu bieten hat und man durch die praktischen Erfahrungen neue Perspektiven eröffnet für den eigenen Zukunftsweg und durch neue Herausforderungen den eigenen Horizont erweitert. (Diana)



Hi, ich bin Luz und aus der Klasse 22-1. Ich war 3 Wochen vor den Ferien in Wien, gemeinsam mit einer Freundin. Wir hatten eine super lustige Zeit dort gehabt und mega viel gelernt. Mein Praktikumsbetrieb war super toll und nett. Ich würde es jedem empfehlen, der Lust hat mal was ganz neues auszuprobieren. Vielleicht sieht man sich bei der neuen Infoveranstaltung, dort kann ich gerne fragen beantworten oder persönlich Eindrücke erzählen. (Luz)


Ich fand das Auslandspraktikum sehr schön, es war eine sehr intensive Zeit die mich ein Schritt weiter gebracht hat. Ich hab sehr nette Leute kennengelernt, und war super zufrieden mit meiner Praktikumsstelle, ich hab vieles gelernt und mitgenommen. (Leonie)



Das Praktikum in Wien hat mir sehr viel Freude bereitet. Ich hatte das Praktikum bei einem Kardiologen absolviert, worüber ich mich sehr gefreut habe, da es das Semester war, welches mich im GSU LK am meisten interessierte. Ich konnte sehr viel von meinem betreuendem Arzt lernen und bestimmte Aufgaben selber übernehmen (z.B. das Schreiben von EKGs, Blutdruck-Messungen durchführen, etc.). Der Arzt war super nett und hat mir jede Frage beantwortet. Tatsächlich konnte ich durch die Zeit in Wien, ein paar unbekannte Stärken von mir entdecken, die mir zuvor unbekannt waren, die mir jetzt umso mehr im Leben helfen werden. Im Großen und Ganzen hat mich das Praktikum sehr viel gelehrt und mich mit der Situation vertraut gemacht, alleine in einem fremden Land klar zu kommen. (Lina)



Ich war in Wien in der zweiten Gruppe also nur OG 23. Es war allgemein wirklich ein sehr schönes Praktikum. Eine sehr schöne Erfahrung und auch eine super super schöne Stadt. Ich hatte auch wirklich mega Glück mit dem Arzt den ich bekommen hab. Ich durfte extrem viel machen und habe aus der Zeit super viel mitbekommen. Ich würde es also wirklich jedem empfehlen der die Möglichkeit dazu hat. Egal ob Azubis oder nach dem Abi. Für mich war das einfach eine Zeit nach dem Abi die ich für mich nutzen konnte und so auch noch einen neue Stadt und ein neues Land kennenlernen konnte. Man lernt viel mehr in der Zeit als man vorher denken mag. Und meiner Erfahrung nach entdeckt man sich selbst auch immer wieder neu. Eine Erfahrung die wirklich rein von dem Auslandsaufenthalt her super war.

Doch die Organisation und die dazugehörigen Landesorganisationen waren teilweise eine Katastrophe. Alle im Urlaub als wir im Ausland waren/ kurz davor/ kurz danach. Es wurde nicht bescheid gesagt, dass sie weg sind. Wir hatten keine Ansprechpartner:innen mehr und standen alleine da. Probleme wurden von anderen Mitreisenden komplett ignoriert und zwar so lange bis die Reise wirklich buchstäblich vor der Tür stand. Alle Informationen mussten wir uns selber beschaffen und haben erst auf wiederholtes Nachfragen Antworten bekommen. Als wir an unserem Abreisetag einen Unfall hatten haben wir keinen erreicht! Weder in Deutschland noch in Österreich! Auch unter der allgemeinen Kontaktnummer von der hiesigen Gastorganisation nicht. (Dort wurde mir im Nachhinein gesagt, es hätte immer jemand am Telefon sitzen müssen) somit waren wir in Wien alleine. Und mussten alles selbst organisieren und uns zurecht finden. Wäre es schlimmer ausgegangen, hätte ich nicht gewusst wie das ausgegangen wäre.

Nichtsdestotrotz war es ein sehr schöner Aufenthalt (wenn man den letzten Tag wegnimmt) wir hatten auch mega Glück mit unserer Unterkunft. Und konnten trotz der Arbeit super viel sehen und erleben. Denn das Praktikum nimmt nicht den ganzen Tag ein und man hat noch oft genug Freizeit.

Ich für meinen Teil war wirklich sehr traurig als das Praktikum vorbei war und ich meine Praxis verlassen musste. (Antonia)



RAHEL-HIRSCH-SCHULE

Oberstufenzentrum

Medizin/Gesundheit

 

Peter-Weiss-Gasse 8

12627 Berlin

 

Telefon 99 28 90 -30

Fax 99 28 90 -59

info@rahel-hirsch.schule

www.rahel-hirsch-schule.de

Sekretariat Raum 005

täglich von 7 - 15 Uhr geöffnet

 

 

Anmeldezeiten für die Berufsschule

MFA und ZFA

täglich von 8 - 12 Uhr

 

Bibliothek:

täglich von 8.00 - 14.30 Uhr